Bücher sortieren

B

In diesem Ratgeber findest du 29 Methoden, um deine Bücher zu sortieren.

Inhalt:

Alphabetisch

Klar, damit fängt man an. Vor allem, wenn im Buchregal noch eine weite (hoffentlich staubfreie) Fläche frei ist, die es zu füllen gilt. 

Autor

Wer anfängt, viele Bücher zu kaufen, wird wahrscheinlich ganz intuitiv nach Autoren sortieren. Ähnlich wie bei der Musiksammlung, lässt sich das gesuchte Buch schnell finden. Insbesondere, wenn man eine bestimmte Stelle nachschlagen möchte.

Bezugsquelle 

Ordne deine Bücher doch mal nach Kaufort. So wird recht schnell sichtbar, wo du das meiste Geld liegen lässt. Vielleicht ein Denkanstoß, um das eigene Kaufverhalten in Bezug auf Bücher zu ändern…*hust* Ama… *hust*.

Breite (des Covers)

Für all diejenigen, die es ganz genau nehmen. Hier muss schon das Lineal gezückt werden, um ja keinen Ausreißer im Regal zuzulassen.

Dicke

Wäre es nicht witzig, mit dem dünnsten Buch anzufangen und von dort aus die Ordnung bis zum dicksten Wälzer durchzuziehen?

Einband

Die Bücher nach Einbindungsarten zu ordnen mag für den ein oder anderen ästhetisch ansprechender sein, als die Sortierung nach Größe oder Farbe. 

Erscheinungsjahr

Ein Ordnungssystem für Nostalgiker, die Bücher mit besonderen Lebensabschnitten verbinden und schnell zu diesen zurückfinden möchten. So wird das Bücherregal zum Fotoalbenersatz mit Zeitmaschineneffekt.

Farbe

Bücher nach Farbe zu sortieren geht fast schon in die Innengestaltung über. Aber klar, wieso nicht die Bücher als spezielles Deko-Element benutzen? Problematisch wird bei dieser Sortierung allerdings das Auffinden von bestimmten Büchern. Damit das nicht passiert, versuche in den Farbreihen eine alphabetische Ordnung zu halten.

Gelesen / Ungelesen

Wer viele Bücher im Wissen kauft, dass er sie nicht alle gleich lesen kann, sollte diese grobe Aufteilung in sein Ordnungssystem integrieren. Für eventuelle Spontankäufe sollte immer etwas freier Stauraum im Bücherregal eingeplant werden.

Genre

Die Sortierung nach Genre macht wahrscheinlich erst bei einer gut gefüllten Heimbibliothek Sinn. Dann aber eignet sie sich hervorragend, um je nach Lust und Laune ein Buch aus dem Regal zu ziehen.

Gewicht

Die Bücher wiegen? Nicht unbedingt sinnvoll, aber weißt du eigentlich, was dein Lieblingsbuch wiegt? Wäre doch mal eine nette Beschäftigung für einen verregneten Sonntag. 

Größe

Soll das Bücherregal auch ästhetisch etwas hermachen, kann nach Größe sortiert werden. Allerdings wird hier vermutlich eine ziemliche Unordnung entstehen.

Haufenprinzip

Das mag für Puristen eine Sünde sein, wer aber die Bücher aus dem Regal holen möchte, kann sie zu kleinen, dekorativen Türmchen aufstapeln. Besonders geeignet für große Fotobände.

Inhaltlich

Fachbücher können von den Romanen getrennt werden, diese wiederum von den Fotobüchern etc.

Kistenweise

Ist auch der letzte verbliebene Zentimeter an der Wand für ein Buchregal verwendet worden, muss ein anderes Ordnungssystem her. Übriggebliebene Bücher sollten in verschließbaren Kisten an einem trockenen Ort gelagert werden.

Kunstvoll

Nutze die Bücher, um auf deiner Kommode oder anderen Stellflächen kleine Silhouetten zu gestalten. Wähle möglichst dekorative Exemplare und versuche zum Beispiel die Skyline deiner Stadt nachzuahmen.

Material

Diese Art von Ordnungssystem macht eigentlich nur Sinn, wenn man viele Sondereditionen mit ausgefallenen Einbänden besitzt. Ansonsten können diese aussortiert und auf einem extra Buchregal gebührend ausgestellt werden.

Nutzungsorientiert

Ordne die Bücher so, dass die meistgelesenen Bücher näher an deinem Arbeits- bzw. Leseplatz stehen. So sind sie nie weiter als einen Handgriff entfernt.

Regalweise

Dafür bräuchtest du sehr viele Regale und genug Bücher, dass es sich lohnt. Außerdem würde teils zu viel Platz übrigbleiben, während woanders das Regal förmlich platzt.

Schriftart Buchrücken

Diese Methode wird den meisten wohl als wenig sinnvoll erscheinen. Wenn einen Schriftarten jedoch hobbymäßig interessieren, wieso eigentlich nicht?

Schriftrichtung Buchrücken

Um zu der Einsicht zu gelangen, dass die Texte auf den Buchrücken nicht alle in dieselbe Richtung verlaufen, muss man sein Buchregal schon sehr genau studieren. Wen das stört, der ordnet sie einfach entsprechend.

Sprache

Wenn der Großteil deiner Bücher auf Deutsch ist, brauchst du die fremdsprachigen Exemplare nicht auszusortieren. Mit wachsender Buchsammlung ist die Aufteilung sicherlich eine Überlegung wert.

Stilistisch

Wo lassen die Bücher sich stilistisch einordnen? Würde eine Sortierung rein nach Stil Sinn machen?

Stimmung

Manchmal ist man in dieser besonderen Stimmung und wünscht sich ein Buch, das dazu passt. Der Unterschied zum Genre wäre hier wohl die persönliche Note. Nicht jeder nimmt ein Buch auf dieselbe Weise wahr. Du könntest zum Beispiel nach Stimmungen wie „Fröhlich“ oder „Melancholisch“ sortieren. Auch eine Ordnung nach Jahreszeiten wäre möglich. Schließlich ändert sich mit dem Wechsel der Jahreszeiten auch die Stimmung. 

Verkaufswahrscheinlichkeit

Nicht alle Bücher möchte man behalten, manche am liebsten gleich wieder weggeben. Sortiere solche Exemplare aus und warte ab, bis du genug zusammen hast, um sie bei den bekannten Anbietern zu verkaufen. Alternativ könntest du sie natürlich verschenken.

Verlag

Nach Verlagen zu sortieren ist wie nach Musiklabels zu sortieren und eher für eingefleischte Fans, die tatsächlich Lieblingsverlage haben, von denen sie blind jedes Buch kaufen würden.

Zeitsparend

Sortiere die Bücher so, dass du am wenigsten Stress damit hast. Neue Bücher kommen einfach ins Regal, dicke Wälzer dienen als Halter an den Seiten und Lieblingsbücher kommen in das Regal, das am einfachsten zu erreichen ist. 

Zimmerweise

Ordne die Bücher verschiedenen Zimmern in deiner Wohnung zu. Die Krimis ins Wohnzimmer, die Fachbücher ins Arbeitszimmer und die Romane ins Schlafzimmer.

Zustand

Neue Bücher, gebrauchte Flohmarktfunde, Antiquitäten usw. Ein Ordnungssystem basierend auf dem Zustand der Bücher wirkt einheitlicher.

Bücher überhaupt ordnen?

Ich denke, das hängt stark von der Größe deiner Büchersammlung ab und wie oft du auf bereits gelesene Bücher zurückgreifst. Wenn du die Bücher einmal liest und dann ins Regal stellst, ist es wohl ziemlich egal, wie sie sortiert sind. Das eine Buch, das du dann mal suchst, wirst du schon finden.

Außerdem sollte man die Praktikabilität im Hinterkopf behalten. Nehmen wir an, du hast gerade dein Buchregal sortiert und nun ist nur noch im letzten Fach Platz. Dieses Fach beinhaltet alle Bücher mit „Z“ im Titel. Nun fügst du ein Buch mit einem „M“ im Titel hinzu. Das heißt, du musst, je nach Dicke des Buches, 1-3 Bücher in jedem Regal bis „Z“ umschichten, um Platz zu machen.

Hast du die nötige Disziplin dafür?

Nun könntest du dir ein Wartefach einrichten, in das neuangekommene Bücher zunächst einsortiert werden, um dir dann, wenn genügend Lesestoff vorhanden ist, die Mühe zu machen, alle entsprechend einzusortieren. Oder du lässt bewusst Platz für Neuankömmlinge.

Das Buch einfach ans Ende des Regals zu stellen, ist da viel bequemer. 

Viele Bücher schnell sortieren

Für die private Sammlung ist wahrscheinlich die stapelweise Sortierung am einfachsten. Bilde nach einem der oben genannten Ordnungssysteme sortierte Haufen und ordne deine Bücher grob zu. Anschließend ordnest du die kleineren Häufchen und sortierst sie ins Regal ein.

Auf TED findest du eine Methode, um Bücher schneller zu alphabetisieren. Hierbei werden die Bücher in langen Reihen aufgestellt, um nach und nach einzelne Exemplare als Trennwand herauszufiltern. Anschließend werden die Bücher rechts und links davon unabhängig voneinander alphabetisch sortiert. So entfällt das Problem, jedes einzelne Buch mit allen anderen Büchern in den Reihe zu vergleichen. Für Bibliotheken, die die Bücher wagenweise zum Einordnen wegbringen, mag das sinnvoll sein. Nicht aber für den Hobbyisten.

Auf Simplifiy dagegen wird empfohlen, die 1-Meter-Regel zu befolgen. Dabei wird der Fokus bewusst auf kleinere Abschnitte im Bücherregal gelegt, die eine überschaubare Einheit bilden. Dennoch besteht hier das Problem, dass diese Einheiten nicht erweiterbar sind, sobald das Fassungsvermögen ausgereizt ist. 

Wie du Bücher richtig reinigst, erfährst du in diesem Beitrag. Willst du ein ganzes Bücherzimmer einrichten, schau mal hier.

Nicht immer muss es ein ganzes Buch sein. Wirf doch mal einen Blick in die Rubrik Kurzgeschichten.

Oder sieh dir meine Anleitung zum Aufspüren neuer Bücher an.

Aktuelle Beiträge