Bücher reinigen

B

In dieser Anleitung findest du haufenweise Tipps und Hinweise zum Reinigen deiner Bücher. Methoden zur Staubbeseitigung, Fleckenentfernung und Geruchsbekämpfung.

In Antiquariaten, auf dem Flohmarkt oder im Internet nach gebrauchten Büchern zu stöbern, ist sicherlich für jeden Bücherwurm ein aufregender Bestandteil seiner Leidenschaft.

Blöd nur, wenn die Bücher aus einem Raucherhaushalt stammen oder komplett verstaubt sind.

Wie du die Bücher reinigen kannst (oder es zumindest versuchen), habe ich dir in diesem Beitrag übersichtlich zusammengetragen.

Inhaltsverzeichnis:

Bücher von Staub befreien

Entferne oberflächlichen Staub zunächst mit einem Staubpinsel oder indem du den Staubsauger auf eine sehr niedrige Stufe stellst und das Buch absaugst.

Besser ist ein Tastatursauger, mit ihm kommst du leichter zwischen die Buchseiten. Um Staub im Buchschnitt zu lösen, kannst du es vorsichtig auf eine Tischkante klopfen.

Beim Reinigen der Buchseiten solltest du darauf achten, den Staub nicht in den Buchschnitt hineinzubürsten.

Bei einem hohlen Buchrücken kommst du mit weichen Pfeifenreinigern in den Hohlraum zwischen dem Buchblockrücken und der Rückeneinlage.

Buchdeckel reinigen

Vor dem Reinigen solltest du zunächst den Staub vom Cover entfernen. 

Anschließend tränkst du einen Putzlappen, der nicht fasert, mit etwas Isopropylalkohol und reibst damit den Buchdeckel ab, um Fingerabdrücke zu entfernen.

Achtung: Bei matten, rauen Buchdeckeln oder Stoffeinbänden, die schnell Feuchtigkeit aufziehen, solltest du sehr vorsichtig sein und im Zweifelsfall an einer nicht so auffälligen Stelle testen.

Auch eine Mischung aus 50 % Wasser und 50 % Essig eignet sich zum Reinigen des Buchdeckels.

Danach mit einem leicht mit klarem Wasser angefeuchteten Lappen nachwischen und gut abtrocknen. Den Putzlappen nur soweit anfeuchten, dass das Cover keine Feuchtigkeit aufzieht!

Schmutzflecken entfernen

Wegradieren

Um Schmutzflecken vom Buchdeckel zu entfernen, eignet sich ein Radiergummi. Der Mars plastic von Staedtler oder ein Art Eraser Gum sollen besonders gut funktionieren.

Es sollte kein farbiger Radiergummi sein, da dieser abfärben könnte. Halte das Buch mit der einen Hand gut fest, sodass es nicht einknickt, und reibe behutsam die Schmutzflecken ab, bis diese verschwunden sind.

Ziehe den Radiergummi nicht ruckartig über das Cover oder die Seiten, sonst drohen diese einzureißen. 

Geeignet für: Leineneinband, Stoffeinband, Papiereinband

Wegkratzen

Zwar würde ich dir persönlich nicht zu dieser Methode raten, bei hartnäckigen Schmutzflecken auf Leinen- oder Stoffeinbänden soll sie aber funktionieren.

Nimm ein einfaches Buttermesser und kratze mit der stumpfen Vorderseite die Flecken aus dem Buchdeckel.

Dabei solltest du, wenn möglich, der Maserung des Einbands folgen.

Ist der Fleck nicht mehr zu sehen, nimm einen angefeuchteten Putzlappen und reibe in kreisförmigen Bewegungen den Buchdeckel ab, um die Kratzspuren auszugleichen.

Dieser Tipp stammt vom YouTube-Kanal von Save Your Books und kann hier angesehen werden:

Buchdeckel aus Leder reinigen / pflegen

Ledereinbände werden mit der Zeit spröde und müssen regelmäßig gepflegt werden.

Vor der Pflege sollte der Bucheinband zunächst vom Staub befreit und gegebenenfalls mit einem leicht feuchten Lappen abgeputzt werden.

Zur Lederpflege eignet sich wasserfreies Wollfett, das vorsichtig und gleichmäßig mit einem Lappen aufgetragen wird. 

Buchschnitt reinigen

Bevor du den Buchschnitt reinigst, solltest du zunächst alle Eselsrohren im Buch umknicken, sodass der Schnitt eben ist. Danach den Staub mit einem Pinsel von den Seiten entfernen. 

Flecken oder Stempel entfernen

Oftmals befinden sich auf dem Buchschnitt Stempel, weil es sich um ein Mängelexemplar handelt oder im Handel nicht abverkauft worden ist.

Solche Stempel oder Flecken lassen sich mit etwas Schmirgelpapier oder einer Nagelfeile entfernen.

Reibe damit vorsichtig über den Buchschnitt und achte darauf, den Einband nicht zu beschädigen. Das Schmirgelpapier legst du am besten um deinen Zeigefinger.

Um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erhalten, solltest du alle Seiten abschmirgeln. 

Vergilbte Bücher reinigen

Zwar wirst du gegen die Vergilbung der Seiten im Inneren nichts machen können, allerdings kannst du den Buchschnitt, wie oben bereits erklärt, reinigen, indem du die Seiten vorsichtig abschleifst. So sieht es im Bücherregal wenigstens einigermaßen „frisch“ aus.

Klebereste von Büchern entfernen

Klebrige Rückstände und Aufkleber von Büchern zu entfernen, ist ein schwieriges Unterfangen.

Es gibt so viele unterschiedliche Arten von Einbänden (Stoffeinbände, Leineneinbände, Papiereinbände), dass man keine pauschale Aussage über die beste Reinigungsmethode treffen kann.

Trotzdem sind hier einige Tipps, wie sich die Etikettenreste vielleicht vom Buch entfernen lassen.

Aufkleber durch Abschaben entfernen

Theoretisch klappt das Abschaben bei allen Einbänden, allerdings hängt das immer stark von der Art des Aufklebers ab.

Ich empfehle dir, einen Glasschaber mit einer dünnen Metall- oder Plastikklinge zu kaufen.

Fingernägel, Messer oder Scheren richten vermutlich mehr Schaden an als sie gutmachen.

Nimm den Schaber und führe ihn behutsam unter die Ecken, bis sich diese einrollen. Schiebe nun gleichmäßig von allen Seiten den Aufkleber zur Mitte hin.

Stößt du auf Widerstand, probiere es an einer anderen Stelle. Die Klinge sollte stets unter den Aufkleber geschoben werden, um Rückstände zu vermeiden.

Nicht am Aufkleber reißen, sondern so lange schaben, bis er sich ganz abgelöst hat. 

Etiketten durch Hitze entfernen

Nimm einen Haarfön und erhitze vorsichtig die Ecken des Aufklebers.

Halte ihn nicht zu nahe am Buch, sonst verformt sich womöglich der Einband oder es kommt zu Hitzeschäden.

Sobald der Kleber sich zu lösen beginnt, solltest du aufhören und den Aufkleber vom Buch entfernen.

Klebereste vom Buch entfernen

Nur, weil der Aufkleber nicht mehr am Cover haftet, heißt das noch lange nicht, dass keine Klebereste zurückgeblieben sind.

Natürlich kannst du versuchen, sie mit dem Fingernagel oder dem Schaber vollends abzukratzen, der Kleber bleibt aber meist haften.

Bei manchen Covern lassen sich die Rückstände mit Ölen (Olivenöl, Babyöl) oder flüssigen Aufkleberentfernern wie Goo Gone beseitigen.

Grundsätzlich eignen sich glänzende, glatte Cover besser als matte, raue Einbände. Hier zieht das Öl schnell ein und hinterlässt unschöne Flecken.

Im Zweifelsfall würde ich vorher den Test an einer weniger offensichtlichen Stelle machen, um zu schauen, wie das Material reagiert.

Verteile das Öl / den Etikettenentferner auf den klebrigen Rückständen und entferne sie mit einem Papiertuch oder einem Putzlappen. Sauge die Reste gegebenenfalls mit einem Stück Löschpapier auf.

Alte Rückstände von Flüssigklebern lassen sich ebenfalls mit einem Schaber am besten entfernen.

Eitkettenreste auf Leineneinband beseitigen

Bei strukturierten Leineneinbänden besteht das Problem, dass sich die Klebereste in die Stofffasern setzen und beim Abschaben haften bleiben.

Hier kannst du mit etwas Schmirgelpapier nachhelfen, um die Klebereste vom Buch zu entfernen.

Anschließend ein Stück Wachspapier auf die Stelle legen und mit dem Schaber einige Male darüber streichen, um sie anzugleichen.

Davor solltest du dir vielleicht dieses Video von Save Your Books ansehen:

Geruch aus Buch entfernen

Da ein Buch aus organischen Materialien besteht, die auf ihre Umgebung und äußere Einflüsse wie Sonneneinstrahlung, Zigarettenrauch oder auch Holzgerüche reagieren, entsteht mit der Zeit ein gewisser Eigengeruch.

Das Problem ist, dass sich dieser im Papier festsetzt und wir dadurch den Geruch nur sehr schwer aus dem Buch entfernen können bzw. oftmals nur mindern. 

Methode 1: Geruch aus Buch durch Einfrieren entfernen

Binde das Buch entweder in altes Zeitungspapier, bei dem die Druckerschwärze schon getrocknet ist, oder in Trocknertücher ein.

Verschnüre oder verklebe es an den Seiten, sodass das Buch vollständig eingehüllt ist.

Nun legst du es in einen luftdicht verschließbaren Plastikbeutel und steckst es über Nacht in die Gefriertruhe.

Wenn du es herausholst, blättere die Seiten einige Male durch, um die Kälte entweichen zu lassen.

Methode 2: Muffigen Geruch durch Einschließen beseitigen

Bei dieser Anwendung wird das Buch mehrere Tage weggeschlossen. Suche dir einen Plastikbehälter oder einen Schuhkarton, in den das muffige Buch hineinpasst und gib ein paar Löffel Backpulver hinein.

Nimm nun das Buch und lege alle 20 oder 30 Seiten ein Wattepad dazwischen, sodass die geruchsneutralisierende Wirkung des Backpulvers ins Innere vordringen kann, um den Geruch zu entfernen.

Lege das Buch in den Behälter, verschließe ihn und klebe die Seiten mit Klebeband zu.

Je nach Intensität des Geruchs, lässt du es für mehrere Tage oder sogar Wochen stehen.

Methode 3: Katzenstreu gegen Buchmief

Binde das Buch, wie oben beschrieben, in altem Zeitungspapier ein, und lege es für 2 bis 3 Tage in Katzenstreu.

Das Buch sollte vom Katzenstreu komplett eingehüllt sein, um seine geruchsneutralisierende Wirkung entfalten zu können. Statt Katzenstreu kannst du auch Backpulver nehmen. 

Schimmelgeruch aus Buch entfernen

Der Schimmelgeruch oder Kellermuff entsteht durch Feuchtigkeit im Buch. Es macht also Sinn, das stinkende Buch zunächst zu trocknen.

Bei sehr feuchten Büchern legst du alle 10 bis 20 Seiten ein saugstarkes Papiertuch hinein, bis du etwa bei der Hälfte angekommen bist. Nun drückst du sanft auf den Buchdeckel, um die Feuchtigkeit in die Tücher zu pressen.

Danach entfernst du die Tücher wieder und wiederholst das Ganze bei der restlichen Hälfte des Buches. Daraufhin stellst du das Buch aufrecht auf den Tisch, blätterst es auf und platzierst direkt davor einen Ventilator.

Lasse das Buch einige Stunden auslüften und trockne die Seiten anschließend von Hand mit dem Fön, indem du ihn auf kalt stellst und die Seiten durchlüftest.

Zum Schluss presst du die Feuchtigkeit aus dem Buch, indem du es zwischen zwei Bretter legst und einen schweren Gegenstand oben auflegst. Das Gewicht sollte gleichmäßig verteilt sein.

Bei akuter Feuchtigkeit solltest du dir Silicagel bestellen und das Buch für einige Tage mit den Beuteln in einem Plastikbeutel oder einem Schuhkarton lagern.

Ist das Buch trocken genug, kannst du versuchen, den Schimmelgeruch mit einer der oben genannten Methoden zu entfernen. Allerdings funktioniert das nicht immer, manchmal sitzt der Schimmel zu tief im Buch und hat es ein für alle Mal zerstört.

Rauchgeruch aus Büchern entfernen

Das Fiese am Nikotingeruch ist, dass er sich im Buch festsetzt. In Büchern aus einem Raucherhaushalt sitzt das Nikotin auf den Seiten und lässt sich nur schwer entfernen.

Bevor du gebraucht gekaufte Bücher, die nach Zigaretten riechen, allerdings wegschmeißt, kannst du versuchen, den Rauchgeruch zu entfernen.

Zuerst solltest du die müffelnden Bücher gut auslüften. Stelle sie dazu aufrecht auf den Boden, blättere sie auf und lüfte sie mit einem Ventilator aus.

Bei Möbeln hilft es manchmal, sie gemeinsam mit einem Ionisator unter eine Plastikfolie zu stellen und für einige Stunden ziehen zu lassen. Einen Versuch ist es wert bei deinen Büchern, sofern du einen Ionisator besitzt. Dabei solltest du dich nicht im selben Raum aufhalten und danach erst mal gut durchlüften.

Lege nun Trocknertücher zwischen die Buchseiten und lagere es für einige Stunden oder Tage in einem verschließbaren Plastikbeutel. 

Um den Rauchgeruch aus Büchern zu entfernen soll darüber hinaus Zedernholz, Aktivkohle, Katzenstreu oder Backpulver helfen. Gehe wie oben beschrieben vor, um den Nikotingeruch aus dem Buch zu entfernen.

Allerdings sind die Chancen oft gering, gerade bei Büchern, die lange in einem Raucherhaushalt gelagert worden sind und sehr stark nach Zigaretten riechen.

In so einem Fall lässt sich der Rauchgeruch des muffigen Buches bestenfalls auf ein erträgliches Maß senken. 

Flecken aus Buch entfernen

Flecken und Papier – gar nicht gut! Am besten kommst du deinen Büchern und anderen wichtigen Dokumenten nie zu nahe mit Flüssigkeiten.

Wasserflecken mit Wasser entfernen

Ironischerweise lassen sich Wasserflecken an den Rändern von Büchern mit mehr Wasser entfernen.

Blättere dazu die betroffene Seite auf und lege ein nicht saugfähiges Küchenbrett oder Ähnliches darunter.

Tunke nun ein Wattestäbchen in Wasser und betupfe vorsichtig den Fleck.

Arbeite dich am Rand entlang, der Trick besteht daran, dass der Fleck erneut angefeuchtet und dieses Mal ausgetrocknet wird.

Nun legst du ein saugfähiges Papiertuch darunter, deckst die Seite oben mit einem weiteren Papiertuch ab und stellst ein Gewicht darauf, um den Trocknungsprozess zu beschleunigen.

Nach dem Trocknen wird die Seite wellig sein, du kannst sie aber mit einem Bügeleisen auf sehr niedriger Stufe wieder glätten.

Ob andere Flecken sich so aus dem Buch entfernen lassen, ist fraglich. Gerade bei Kaffee oder Blut, müsste die Seite sehr stark angefeuchtet werden.

Dies kann mitunter dazu führen, dass der Text verschwimmt und unleserlich wird.

Den Trick gibt’s zum Nachschauen in diesem Video:

Ölflecken oder andere Flüssigkeiten entfernen

Bei frischen Flecken (Kaffee, Wasser, Wein, Fett, Blut, Tinte) gleich reagieren und wahlweise Talkumpuder, Salz, Backpulver oder Kartoffelstärke auf den Fleck geben, um die Flüssigkeit herauszuziehen.

Auch Löschpapier kann helfen, die Flüssigkeit aus dem Buch zu saugen. Lege dazu jeweils ein Stück auf und eines unter die Seite, und lege ein Gewicht darauf oder klappe das Buch zu. Die Reste mit einem Papiertuch aufnehmen.

Nun gilt es, den Schaden zu sichten. Dort, wo die Flecken sich über die Tinte erstrecken, wird es unmöglich sein, sie zu entfernen. Jeglicher Versuch, sie zu beseitigen, könnte ebenfalls den Inhalt des Buches beschädigen.

Flecken, die sich lediglich über den Seitenrand erstrecken, können eventuell mit etwas Wasserstoffperoxid aufgehellt werden. Ziehe Handschuhe an, gib das Wasserstoffperoxid (oder einen anderen Reiniger mit Bleichmittel) auf ein Wattepad und tupfe damit vorsichtig den Fleck ab. Bearbeite die Seiten einzeln und lege eine saugstarke Unterlage darunter.

Bei älteren Fettflecken kannst du versuchen, das Fett aus der Seite herauszubügeln. Lege dazu jeweils ein Löschpapier auf und unter die Seite und bügle auf sehr niedriger Stufe darüber. Bitte das Buch nicht verbrennen!

Bücherläuse loswerden

Ein Buch, das von Bücherläusen befallen ist, gehört ins Gefrierfach. Gib es dazu in einen verschließbaren Plastikbeutel und lege es über Nacht in die Kälte, um die Bücherläuse loszuwerden. Danach solltest du das Buch reinigen (siehe oben).

Zedernholz, Lavendel oder Mottenpapier zwischen den Seiten soll das Ungeziefer übrigens von den Büchern fernhalten. Regelmäßiges Lüften und eine nicht zu feuchte Raumluft tun das Übrige.

Hinweise zu den Reinigungsmethoden:

  • Ich übernehme keine Gewähr für die hier aufgelisteten Tipps.
  • Nicht immer ist ein Buch zu retten oder es kann nur noch ein professioneller Restaurator helfen.
  • Teste jegliche Reinigungsmethode vorher an einer wenig auffälligen Stelle, falls etwas schiefgehen sollte.

Quellen und weiterführende Links:

  • https://www.wikihow.com/Remove-the-Mildew-Smell-from-Books
  • https://www.wikihow.com/Clean-Old-Books
  • https://www.youtube.com/channel/UCJBBIfCt16lMtRiauQL964Q
  • https://de.wikihow.com/Den-muffigen-Geruch-von-Büchern-entfernen
  • https://www.wikihow.com/Clean-a-Book
  • https://www.wikihow.com/Repair-a-Wet-Book
  • https://www.wikihow.com/Remove-Stains-from-Paper

Aktuelle Beiträge