Dichtwoch #34 – Regen

Der Tag begann mit Regen. Die Sonne stieg hinterm blassen Grau der Wolken empor. Von meinem Balkon konnte ich alles sehen. Irgendwo in der Wohnung gegenüber klirrte das Frühstücksbesteck kurz vor halb sechs. Die Wanduhr tickte synchron mit den Kirchenglocken und die Stadt verschwand für einen Augenblick hinter ihrem Klang. Nicht länger wollte ich Zuschauer sein. Ich nahm meinen Schirm und trat hinaus. In der Ferne fingen die Berge den Blick ein, der Regenschleier schottete den Horizont ab. Da fiel eine Wolke vom Himmel und verfing sich unter meinem Regenschirm. Seitdem regnet es, wohin ich auch geh.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Geschriebenes
Avatar

Von Lukas Böhl

Hallo, mein Name ist Lukas. Ich bin der Autor hinter dem Sinnblock. Falls du mehr über mich erfahren willst, schau mal hier vorbei. Dir gefällt, was du liest und du willst meine Arbeit unterstützen? Dann kannst du mir gerne via PayPal einen Kaffee spendieren oder mein Buch kaufen :) Ist natürlich kein Muss. Die Inhalte werden immer frei zugänglich und ohne lästige Werbeeinblendungen bleiben. Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern!