Bahnstation

Es ist Eins nach Zwei.
An einer Bahnstation.
Verloren, die Uhr fixiert.
Tick, Tack, entscheide!
Bleibst du oder fährst du weiter?
Vier nach Drei.
Immer noch allein.
Keine Entscheidung.
Klick, Klack, alles nass.
Regen auf dem Blechdach.
Da, ein Zug.
Fährt vorbei, nimmt einen Gedanken mit.
Aus den Augen, aus dem Sinn.
Welcher ist deiner?
Menschen!
Dort ein paar, da noch einer.
Schwarze Silhouetten im Schein des Mondes.
Schwarze Rücken, wenn du dich zu ihnen wendest.
Du bist eine Fremde.
Nun steig endlich ein,
sonst wird dir noch klar,
dass du Heimat in der Ferne nicht findest.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Geschriebenes

Von Lukas Böhl

Hallo, mein Name ist Lukas. Ich bin der Autor hinter dem Sinnblock. Falls du mehr über mich erfahren willst, schau mal hier vorbei. Dir gefällt, was du liest und du willst meine Arbeit unterstützen? Dann kannst du mir gerne via PayPal einen Kaffee spendieren oder mein Buch kaufen :) Ist natürlich kein Muss. Die Inhalte werden immer frei zugänglich und ohne lästige Werbeeinblendungen bleiben. Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern!