Dichtwoch #41 – Freiheitsgelüste

D

Es sind die Sehnsüchte, 
die unerfüllten, 
die elendig verkümmerten 
Freiheitsgelüste.

Das Verlangen 
kurz nach Herbstanfang, 
das Wiederaufblühen 
des Sommergefühls.

Eine Art Lebenshunger,
das gewollte Wunder,
die Schönheit ungetrübter
menschlicher Charakter.

Es ist die Idee, 
das Ideal 
der Heimat, 
der Ferne.

Wir sind Möglichkeiten, 
kleine Chancen, 
Atomhaufen, 
Mikrokosmen.

Wir sind all das, 
bis wir nichts sind, 
und zurückkehren, 
in die Materie.

Aktuelle Beiträge