Dichtwoch #18 – Internetliebe

D

Du hast nicht. Sie sowieso. Wieder über Los. Dann suchst du sie im Internet und erfährst Dinge. Unverständnis über ihre politische Gesinnung. Für und wieder. So verschieden. Im Gespräch hättest du sie nie danach gefragt. Jetzt weißt du alles, ohne sie zu kennen. Du schaust durch ein Fenster in ihr Haus, sie wird zur gläsernen Fremden. Ausreden, alles würde im Streit enden. Lieber nicht verlieben, besser nicht darüber reden. Weitermachen und vergessen. Das Schicksal wird schon, wie immer. Jeder kennt so eine Geschichte. Sie könnte mit jedem Wort beginnen. Du musst nur den Anfang finden. Nur darfst du nicht glauben, das Ende schon zu kennen.

Aktuelle Beiträge